Navigation
                
11. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

VORPAL NOMAD - Hyperborea
Band VORPAL NOMAD
Albumtitel Hyperborea
Label/Vertrieb Metalodic Records
Homepage www.myspace.com/vorpalnomad
Verffentlichung 27.07.2012
Laufzeit 41:55 Minuten
Autor Matthias Decklar
Bewertung 11 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Wenn es ein Gesicht des kolumbianischen Metals gibt, dann ist es wohl Felipe Machado Franco, der sowohl Snger bei VORPAL NOMAD und Thunderblast ist, aber auch ein gefragter Coverzeichner. Gut zwei Jahre nach der Bandgrndung legen VORPAL NOMAD nun ihr Debt "Hyperborea" vor und orientieren sich musikalisch dabei recht eindeutig am europischen Power Metal. Der Stamper "Skull Island" erinnert mich stark, aufgrund seiner melodischen Ausrichtung, an die Schweden Hammerfall, doch geht es auch hrter, wie bei "The Brotherhood", eine Nummer, die mit hohem Gesang auch von Primal Fear stammen knnte. "Final Cry Of Freedom" ist fast Gamma Ray im Original und ldt massiv zum Mitsingen ein.
Im Endeffekt bin ich wieder einmal berrascht, welch starke Nummern auf diesem Gebiet immer noch geschrieben werden, denn das Power Metal-Feld gibt grundstzlich keinen groen Entwicklungsspielraum mehr her und der ist bei den Fans sicher auch nicht gefragt, wenn es Bands wie VORPAL NOMAD schaffen, eine drei viertel Stunde fr gute Unterhaltung zu sorgen. Die Kolumbianer leihen sich geschickt von allen Seiten ein paar Ideen aus, machen daraus ihre eigenen Songs und haben mit dem angesprochenen Fronter einen starken Mann in ihren Reihen, der der Band Ausstrahlung verleiht. Aber auch die Gitarrenarbeit ist klasse und Piet Sielck hat der Garagenproduktion einen druckvollen Sound beim Mastering verpasst, die so voll in Ordnung geht. Fans des melodischen Metals, und die gibt es ja reichlich, drfen hier bedenkenlos zugreifen!
   
<< vorheriges Review
WHILE SHE SLEEPS - This Is the Six
nchstes Review >>
CATUVOLCUS - Gergovia


Zufällige Reviews