Navigation
                
22. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

MINDREAPER - Human Edge (...To The Abyss)
Band MINDREAPER
Albumtitel Human Edge (...To The Abyss)
Label/Vertrieb Eigenproduktion
Homepage www.mindreaper.de/
Verffentlichung April 2012
Laufzeit 46:42 Minuten
Autor Steffi Mller
Bewertung 12 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Death-Thrash auf dem Vogelsberg! Nein, das ist nicht eine dieser neuen, wahnwitzigen und zahlreichen Festival-Ideen, die in der Masse zum Untergang verdammt ist, sondern zum Glck das, was die Jungs von Mindreaper mit groer Leidenschaft in ihrer Heimat zelebrieren. Und diese Truppe sollte man keineswegs berhren oder einfach links liegen lassen. Denn Mindreaper bieten auf ihrem Release, das ganz in Eigenproduktion entstand, abwechslungsreichen Deathmetal, der mit thrashigen Riffs durch die Boxen dringt, dabei mit traditionellen Heavy-Argumenten berzeugen kann und zustzlich kleine, aber nicht bertriebene, progressive Eigenschaften bereithlt. Fern von allen Lo-Fi-Aufnahmen ist hier ein Album entstanden, das bezeugen kann, dass die Jungs, seit ihrer Entstehung im Jahre 2001 und nach einem Line-Up-Wechsel, hart an ihrer Musikalitt gefeilt haben. Denn sowohl der talentierte Shouter Sebastian "Sucking" Rehbein am Mikro, als auch seine Kollegen an den Gitarren, Bssen und Drums beweisen, dass sie im Zusammenspiel einiges zu bieten haben und mit viel Professionalitt ans Werk gehen. So, ist es eigentlich kein Wunder, dass diese Truppe bereits als Support von von Vader und Hatesphere ttig werden durften. Dabei strotzen vor allem die Songs "Black Head", "Little Round Top", "High Water Mark" und "Seven Days" vor lautstarker berzeugungskraft, die sofort ins Ohr geht und automatisch zum Headbangen einldt. Ja, den Jungs ist hier eine Verffentlichung gelungen, die im Vergleich zu zahlreichen anderen Eigenproduktionen und Demos, deutlich heraus sticht. Was nicht nur am Mastering des allseits bekannten Andy Classen hngen kann. Nein, hier haben sich Musiker zusammen gefunden, denen der Metal noch im Blut steckt. Man sollte ihnen also dringend die Daumen drcken, dass die feinen Herrn der Industrie schnell ihr Interesse deutlich machen. Denn "Human Edge" ist eine Scheibe, die an vielen Stellen sofort zndet und absolut nicht nur zum Einmalgebrauch gemacht wurde. So beweist also die Musikalitt, das toll aufgemachte Promo-Sheet und somit die auffllige Liebe zum Detail, dass hier Potential dahinter steckt, die man nicht unterschtzen sollte. Ich finde: Unbedingt weiter so!
   
<< vorheriges Review
ETHEREAL ARCHITECT - Monolith
nchstes Review >>
HAMBURGER JUNGZ - Rock`n`Roll, Fussball & Tattoos


 Weitere Artikel mit/ber MINDREAPER:

Zufällige Reviews