Navigation
                
22. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

THORMESIS - Von Leere Und Tod
Band THORMESIS
Albumtitel Von Leere Und Tod
Label/Vertrieb AFM Records / Soulfood
Homepage www.thormesis.de
Alternative URL www.facebook.com/pages/thormesis/1028915...
Verffentlichung 15.06.2012
Laufzeit 54:00 Minuten
Autor Steffi Mller
Bewertung 14 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Wow, ja da haben die Jungs von Thormesis aus Rothenburg ob der Tauber aus der mittelfrnkischen Region unserer Republik aber mal ganz genau meinen Geschmack getroffen. Mit ihrem neusten Werk "Von Leere Und Tod" machen sie es meinem CD-Player nicht einfach und das nur aus dem Grund, weil dieser das neue Album des dsteren Pagan-Quartetts immer und immer wieder anspielen muss. 2006 kamen die Bandmitglieder Travos (Gesang, Gitarre), Keltor (Schlagzeug, Gesang)und Hagolt (Bass) auf die glorreiche Idee eine heidnische Black Metal-Band zu grnden, was ihnen erfolgreich gelungen zu sein scheint. Im April 2007 stie Berucas als zweiter Bassist zur Band. Nach ersten Demoaufnahmen im September 2007 ergnzte Velsir als zweiter Gitarrist das Line-Up, der von da an zusammen mit Keltor die Zweitstimme hinter Hauptsnger Travos bernahm. Bassisi Hagolt verlie im selben Jahr die Band, was dem Erfolg keinen Abbruch tun sollte. Mit einem Demo, einer Eigenverffentlichung und einem Album namens "Vergangene Asche", das via Dsterwald Produktionen erschien, gingen Thormesis bereits mit den Apokalyptischen Reitern und Black Messiah auf Tour, so dass die Geburt des zweiten offiziellen Albums, trotz nderungen im Line-Up eigentlich kein Wunder ist. Harter, mitreiender, kraftvoller Black Metal trifft hier auf ein melodisches Pagan-Gewand und vereinigt sich so atemberaubend und ausgegoren, dass man als Hrer eigentlich nicht mehr von dieser Intensitt und brutalen Kraft verlangen kann. Fern vom kitschigen Pagan-Geschunkel ist hier ein Album entstanden, das durch Abwechslung besticht. Die verschiedenen Gesangsstile und Growls variieren gekonnt und angemessen und jeder Songs bekommt durch eigene Rhythmik und durch eigene melodische Besonderheiten, einen ausgefallenen Anstrich, ohne den dsteren, krftigen Weg des Black Metals gnzlich zu verlassen. Besonders die Songs "Sterbend Herz" und "Des Wolfes letzter Gang" berzeugen durch die ausgereiften Metal-Komponenten. Erwachsen, durchdacht und musikalisch gereift klingt "Von Leere und Tod" und wird so sicher viele Anhnger begeistern knnen. Wer sich also von den acht neuen Songs dieser Truppe begeistern lassen will, Pagan- und Black Metal Liebhaber ist, und sich auch von Stcken, die sich ber neun Minuten hinweg entwickeln, nicht abschrecken lsst, sollte unbedingt bei diesem Album zugreifen. Eine Produktion die mich voll berzeugt. Und so wei mein CD-Player nun schon, welches Martyrium nun wieder auf ihn zu kommt: "Von Leere und Tod" immer und immer wieder!
   
<< vorheriges Review
STEELWOLF - No One Gets Away
nchstes Review >>
GUN - Break The Silence


 Weitere Artikel mit/ber THORMESIS:

Zufällige Reviews