Navigation
                
16. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

EUROPE - Bag Of Bones
Band EUROPE
Albumtitel Bag Of Bones
Label/Vertrieb Ear Music / Edel
Homepage www.europetheband.com
Alternative URL www.myspace.com/europe
Verffentlichung April 2012
Laufzeit 40:59 Minuten
Autor Thorsten Schwalbach
Bewertung 13 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
EUROPE sind wirklich erwachsen geworden und klingen auf ihrem neuen Album "Bag Of Bones" bluesiger als je zuvor. Produzent Kevin Shirley war wohl ziemlich berrascht, als er die ersten Entwrfe der neuen Songs hrte. Wobei diese Entwicklung eigentlich nicht so berraschend ist, denn EUROPE gehen hier den Weg, den sie auf dem Vorgnger "Last Look At Eden" eingeschlagen haben, doch nur konsequent weiter, gemischt mit einigen "melancholischen" Elementen, die ihr Comeback "Start From The Dark" prgten. Und so wurde "Bag Of Bones" zu einem gefhlvollen tief in den 70ern verwurzelten abwechslungsreichem Rockalbum, das einfach Spa macht.
Los geht das Album mit dem bluesigen riffbetonten leicht dsteren "Riches To Rags", das sich im oberen Midtempo bewegt. In diesem Song und auch in den restlichen Stcken begeistert Joey Tempest mit sehr ausdrucksstarkem mittelhohen Gesang. John Norum begeistert direkt mit einem fr ihn typischen Solo, in dem er gekonnt gefhlvolle bluesige Elemente mit schnellen Lufen verbindet. Danach nehmen EUROPE in "Not Supposed To Sing The Blues" das Tempo ein wenig raus. Hier reflektiert Joey ausdrucksstark auf sein Leben und zeigt, dass er sehr wohl den Blues singen kann. Der Chorus ist ein echtes eingngiges "Monster" und setzt sich sehr schnell fest. Johns gefhlvolle Soli gerne auch mal mit coolen Wah Wah - Parts passen perfekt zum Song und verstrken das 70th - Feeling noch mehr. Das folgende riffbetonte "Firebox" ist etwas schneller und hat eine leichte orientalische Grundrichtung. Der Titeltrack ist von Akustikgitarren und coolen Slidegitarren, eingespielt von Gast Joe Bonamassa, geprgt. Der rockige eingngige Chorus steht hierzu im Kontrast, was fr Spannung im Song sorgt.
Die an die 70er angelehnte Grundrichtung und die Abwechslung prgen auch den Rest des Albums. "My Woman My Friend" ist eine melancholische Ballade, die von BLACK COUNTRY COMMUNION stammen knnte. Das akustische "Drink And A Smile" mit hohem fast schon "elfenhaften" Gesang erinnert an folkige LED ZEPPELIN. Auch das folgende "Doghouse" mit jeder Menge bluesiger Gitarren geht in die Richtung dieser Band, jedoch eher in die ihrer rockigen Songs. Im schnellen riffbetonten recht heftigen "Mercy You Mercy Me" geben die Jungs nochmal richtig Gas bevor die melodische Ballade "Bring It All Home" fr den gefhlvollen Abschluss sorgt. Ein begeisterndes Album, mit dem EUROPE eindrucksvoll besttigen, dass sie sich zu einer ernstzunehmenden ausdrucksstarken vielseitigen Rockband entwickelt haben.
   
<< vorheriges Review
MARDUK - Serpent Sermon
nchstes Review >>
RHAPSODY - Ascending To Infinity


 Weitere Artikel mit/ber EUROPE:

Zufällige Reviews