Navigation
                
18. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

LITA FORD - Living Like A Runaway
Band LITA FORD
Albumtitel Living Like A Runaway
Label/Vertrieb Steamhammer / SPV
Homepage litafordonline.com/
Verffentlichung 15.06.2012
Laufzeit 40:56 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 8 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Beim Namen Lita Ford muss ich immer an die Hammerballade im Duett mit Ozzy denken, "If I Close My Eyes Forever", ansonsten ist die gebrtige Britin mir nur durch ein paar Lieder von MTV (lange ist es her) bekannt. Frhgeborene knnten die Blondine noch von der Combo The Runaways kennen, deren bekannteste Musikerin Joan Jett war und die sich aber schon 1979 auflste. Ford war als Soloknstlerin von 1983-1991 mit fnf Alben am Start. Danach gab es eine Pause bis 1995 und dann war lange Zeit Schluss. Ford inzwischen Mutter von zwei Shnen versuchte 2009 mit dem Album "Wicked Wonderland" ein Comeback das aber nicht nur vom Cover eine Katastrophe war!
Nun haben wir 2012 und Mrs Ford ist mit neuem Label SPV und der neuen Scheibe "Living Like A Runaway" zurck. Der Titel ist ja direkt mal ein Wink mit dem Zaunpfahl, oder? Man will die Schmach des letzten Albums anscheinend auch optisch wett machen und hat recht schicke Bilder der 1958 geborenen Jett auf der Vorder-und Rckseite, sowie im Booklet verteilt. Musikalisch bietet uns die Dame Hard Rock mit leicht moderner Prgung, nicht schlecht, aber auch irgendwie ohne roten Faden. Ab und an horcht man mal auf, dann ist das Ergebnis leider total nichtssagend und drfte die achtziger Jahre Klientel nicht im Geringsten ansprechen. Mit zeitlosem Hard Rock wrde Lita Ford sicherlich besser fahren und zu den grten Sngerinnen hat sie nie gehrt, sie war damals halt eine der wenigen weiblichen Acts in der Szene. Gnsehaut kommt hchstens bei der netten, selbst geschriebenen Akustikballade "Mother" auf, die sich um ihre Kinder dreht. Mit "Love 2 Hate U" gibt es ein Duett mit Gitarrist und Songwriter Gary Hoey welcher auch die Songs produziert und mit Lita die meisten Lieder geschrieben hat. Am Ende gibt es gar ein unpassendes Liedchen namens "A Song To Slith Your Wrists By" aus der Feder von Nikki Sixx (Mtley Cre) das mit sehr dezenten knstlichen Sounds berhaupt nicht zum Rest passt und berflssig ist.
"Living Like A Runaway" ist eine sehr kurze, durchschnittliche Rockscheibe nicht mehr und nicht weniger!
   
<< vorheriges Review
KOPEK - White Collar Lies
nchstes Review >>
DAWN OF DESTINY - Praying For The World


 Weitere Artikel mit/ber LITA FORD:

Zufällige Reviews