Navigation
                
17. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

BACKYARD BABIES - Stockholm Syndrom
Band BACKYARD BABIES
Albumtitel Stockholm Syndrom
Label/Vertrieb BMG Ariola
Homepage www.backyardbabies.com
Verffentlichung 23.02.2004
Laufzeit 37:38 Minuten
Autor Markus Sausen
Bewertung 9 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Es ist schon ein Elend. Kaum hat man mit gengend Alkohol den ersten Fastnachtstag berstanden und wollte sich dem Alkohol fernhalten, animieren die Backyard Babies mit ihrem neuen Album "Stockholm Syndrome" schon wieder zum Saufen. Beim Durchblttern des Booklets ergreift einen frmlich der Durst, wenn man die vier Herren auf ihren Liegesthlen posierend, jeder eine Flasche Jackie am Hals erblickt und lsst erahnen, was auf einen zukommt. Gut saufkompatiblen Rotzrock wie wir ihn von Dregen und seinen Mitstreitern gewohnt sind. Die Behauptung, dass bei den Aufnahmen zig Hektoliter Bier verkstigt wurden kann man getrost stehen lassen. Den Rock'n'Roll erfinden die Backyard Babies nicht neu, fr ein Paar kleinere Hits reicht es aber allemal. Der Opener "Are you ready" geht schon gut ab und bleibt direkt kleben. Auch "Pigs for Swine" kann man sich getrost geben.
Ein besonderes Schmankerl stellt der Song "Friends" dar, denn hier waren ca. 30 verschiedene Musiker (von L7 bis zu den Hellacopters) am Werk. Dieser Song zollt dem am 1.April 2001 verstorbenen Joe Ramone Tribut, der auch hier seine Stimme verewigt hat.
Als Produzent und Mixer war wieder John Barresi zu Gange, welcher schon den Vorgnger "Making Enemies Is Good" bearbeitet hat. Auf groartigen Schnick-Schnack wurde verzichtet und die Backyard Babies zeigen sich in ihrer ungeschliffensten Form. Einziges Manko der Platte ist, dass das Gaspedal etwas mehr durch getreten werden htte knnen. Ansonsten schon goood.
Fazit: Die Jungs haben es geschafft. Ich besauf mich.
   
<< vorheriges Review
CRIMINAL - No Gods - No Masters
nchstes Review >>
TESLA - Into the now


 Weitere Artikel mit/ber BACKYARD BABIES:

Zufällige Reviews