Navigation
                
23. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

FORMLOFF - Spyhorelandet
Band FORMLOFF
Albumtitel Spyhorelandet
Label/Vertrieb Eisenwald/ TWS
Homepage www.myspace.com/formloff
Verffentlichung 16.03.2012
Laufzeit 53:21 Minuten
Autor Moritz Beese
Bewertung 9 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Via dem Eisenacher Label Eisenwald verffentlichen FORMLOFF ihren neuesten Output "Spyhorelandet". Die zwei norwegischen Musiker verstrkt durch acht Gastmusiker heben eine dstere Schwere aus dem Taufaltar und schwrzen ihr Werk aus treibenden Double Bass Salven, rockigen Zwischenspielern und bitter bsen Schreiattacken gleich im Ansatz. FORMLOFF haben gute Momente auf "Spyhorelandet" geschaffen. Allerdings wartet das Album auch mit keinen greren berraschungen auf, obwohl man sich "avantgardistisch" geben will. Natrlich spielen FORMLOFF keinen klassischen Black Metal. Ab und an deutet sich ein etwas ausgeklgelteres Schema an, welches auch von Einstzen genreuntypischer Instrumente, wie Orgel, Saxophon und ganz selten auch Cleangesang untersttzt wird. Letztendlich verliert man sich aber immer wieder in den genretypischen Eigenarten. Schlecht ist "Spyhorelandet" keineswegs. Sound und Produktion passen und mit 53 Minuten hat man auch eine amtliche Spielzeit gefunden. Die neun Stcke wandeln zwischen progressivem Willen, verrckter Ideen und dem "alltglichen" Black Metal aus der Tube.
   
<< vorheriges Review
JADED HEART - Common Destiny
nchstes Review >>
VARGNATT - Durch die Stille


Zufällige Reviews