Navigation
                
24. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

GODSMACK - Live And Inspired
Band GODSMACK
Albumtitel Live And Inspired
Label/Vertrieb Armoury Records / Edel
Homepage godsmack.com/
Verffentlichung 25.05.2012
Laufzeit 70:18 & 18:38 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 11 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Das amerikanische Quartett Godsmack ist mir irgendwie immer durch die Lappen gegangen! Nun erscheint mit "Live & Inspired" quasi eine Live Best Of fr alle denen es so wie mir gegangen ist. Nach sechs Studioalben, 3 DVDs und einer Menge Singles und EPs darf man das auch mal. In den USA sind die Kerle ja dick im Geschft, da man sich hier aber kaum blicken lsst, sieht es in Europa jedoch anders aus!
Die Aufmachung ist hier echt klasse, schon beim Cover sieht der Kufer, dass es eine Live CD ist, was nicht jede Combo kapiert. Das pralle Booklet ist sehr dick und hat neben sehr fanfreundlichen Linernotes unglaublich viele gute Livebilder alle in s/w der Musiker, spter gibt es vier Seiten voller Fanfotos mit den Musikern Arm und Arm und zu guter letzt eine Doppelseite von Fan Tattoos. Das Sonnenlogo der Band ist sehr beliebt, aber auch das Gesicht (!) des Frontmannes Sully Erna. Der heit wirklich so, was in Deutschland lustig klingt.
Aber an diesem coolen Booklet und den Fotos merkt man, dass Godsmack kein Image brauchen und einfach nur eine schweitreibende Band ohne Image und Allren sind.
Das Konzert wurde in "Detroit Rock City" aufgenommen und umfasst 13 Stcke. Der Sound klingt trocken, die Songs rau, so muss es live klingen. Das Publikum jubelt hrbar und wird auch dazu animiert. Natrlich erzhlen die Musiker brav wie toll es in Detroit ist und wie schwach doch die Meute an einem anderen Ort war, man kennt so etwas ja. Musikalisch klingen die vier Musiker so als ob ein Bruder von James Hetfield bei einer Combo wie Disturbed einsteigt, wobei die Band dann etwas weniger rhythmisch und abgehackt agiert als Disturbed. Typisch amerikanischer Metal, jedoch ohne Thrash und 80er Spitzen.
Als Bonus zum Konzert gibt es eine CD mit vier Studio Coversongs. Ich schtze mal diese Bands haben Godsmack inspiriert, so sind Lieder der Beatles, Metallica, Pink Floyd und Joe Walsh an Bord die allesamt gut im Bandsound umgesetzt wurden.
Fazit: Fr Neueinsteiger und Fans der Band ist das Teil eine gute Sache! Das einzige was ich zu bemngeln habe, ist die Tatsache, dass man beide CDs ruhig etwas mehr htte fllen knnen!


Tracklist:

CD 1

1) Straight Outta Line
2) Realign
3) Awake
4) Moon Baby
5) Changes
6) The Enemy
7) Keep Away
8) Speak
9) Voodoo
10) Batalla De Los Tambores
11) Whatever
12) Serenity
13) I Stand Alone

CD 2

1) Rocky Mountain Way
2) Come Together
3) Time
4) Nothing Else Matters
   
<< vorheriges Review
CIRCUS MAXIMUS - Nine
nchstes Review >>
VOGELFREI - Der Dmmerung Entgegen (Re-Release)


 Weitere Artikel mit/ber GODSMACK:

Zufällige Reviews