Navigation
                
22. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

KORITNI - Welcome To The Crossroads
Band KORITNI
Albumtitel Welcome To The Crossroads
Label/Vertrieb Verycords/Soulfood
Homepage www.koritni.com
Verffentlichung 04.05.2012
Laufzeit 50:35 Minuten
Autor Matthias Decklar
Bewertung 11 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Bei der Namensgebung kann man als Band schon vieles falsch machen. Und ob sich KORITNI wirklich einen Gefallen getan haben, sich nach ihrem Snger zu benennen, sei dahin gestellt. Musikalisch gibt es nmlich rein gar nichts an dem australischen Hardrock-Express auszusetzen, denn auch das dritte Album der Band ist ein dampfender Kessel Rocksuppe geworden, der mit viel Blues, ganz nach australischer Tradition, verfeinert wurde. Natrlich hat man die Helden Rose Tattoo und AC/DC im Hinterkopf, wenn man ein solches Album bespricht, aber auch die nchste Generation aus Down Under hat den Kick, um die Nachfolge der Arrivierten anzutreten. Songs wie das schmissige "Party's Over" oder "Sometimes" werden die Bude rocken, wenn KORITNI als Support der Scorpions in Frankreich unterwegs sein werden. Die Jungs aus dem Land der Kngurus verstehen es einfach die Gitarren megafett klingen zu lassen, was ein automatischen Beinzucken meinerseits auslst. Und ber die Qualitten von Lex Koritni am Mikro brauch ich niemanden was zu erzhlen, denn da msst ihr euch einfach selbst berzeugen. Meiner Meinung nach ist "Welcome To The Crossroads" das bisher strkste Werk der Band und kann der Gemeinde uneingeschrnkt empfohlen werden.
   
<< vorheriges Review
THE PRIVATEER - Facing The Tempest
nchstes Review >>
ANCIENT VVISDOM - A Godlike Inferno


 Weitere Artikel mit/ber KORITNI:

Zufällige Reviews