Navigation
                
19. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

DEATH LETTERS - Post-Historic
Band DEATH LETTERS
Albumtitel Post-Historic
Label/Vertrieb Redfield Records / Alive
Homepage www.deathletters.net
Verffentlichung 04.05.2012
Laufzeit 50:29 Minuten
Autor Jens Gellner
Bewertung 4 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Irgendwie uninspiriert wirkt das zweite Album des hollndischen Duos DEATH LETTERS. Man kann dem punkige Sound der Truppe zwar einen gewissen Charme keinesfalls absprechen; so macht der Opener "Your Heart Upside Down" durchaus Lust auf mehr, doch sptestens ab dem dritten Songs "Death Of The Sincere" offenbaren sich die Schwchen der Band. Das wre zum einen der schrill-nlige Gesang von Duende Ariza Lora, der, mit Verlaub, einfach nur nervt. Auerdem sollte er die aufgesetzten Aggressionsausbrche besser ganz weglassen - denn die kommen gar nicht gut. Zum anderen ist das Songwriting oft wirr und ziellos, die Songs sind holprig arrangiert und es fehlt der rote Faden, der aus einer Ansammlung von Ideen einen Song macht. Nicht ganz so schlimm ist es bei den ruhigen, Grunge-Angehauchten Songs wie "When You Know A Name" oder "A Room, A Story, A Beatuiful Memory". Nur leider sagt mir dann die Stimmung dieser Songs wiederum gar nicht zu, so dass ich mich echt sehr schwer tue, DEATH LETTERS etwas Positives abzugewinnen. Sorry, das ist einfach nicht mein Ding.
   
<< vorheriges Review
TAPROOT - The Episodes
nchstes Review >>
FOUREVER - Solitarium


Zufällige Reviews