Navigation
                
19. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

NEFARIOUS - The Universal Wrath
Band NEFARIOUS
Albumtitel The Universal Wrath
Label/Vertrieb Cold Dimensions/ Soulfood
Homepage www.myspace.com/nefarioushungary
Verffentlichung 02.03.2012
Laufzeit 40:56 Minuten
Autor Moritz Beese
Bewertung 11 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Das aus Ungarn gerne mal richtige Perlen an Musik kommen knnen, hat sich in der Vergangenheit oft schon bewiesen. DEKADENT oder SEAR BLISS zum Beispiel. Mit NEFARIOUS kommt dann auch gleich mal ein Nebenprojekt besagter SEAR BLISS an den Start. "The Universal Wrath" ist ein starkes Album geworden, welches Freunden des etwas progressiveren Black Metals gefallen sollte. 2000 hrte man erstmals von dem Namen NEFARIOUS, 2004 gab es eine EP und dann eine Split mit HORNA, die ja bekanntlich nicht so ganz koscher sind, und jetzt wie gesagt ein ganzes Album mit sieben Stcken. Es wird ordentlich auf Bombast gesetzt bei NEFARIOUS keine Frage, aber der nicht allzu bertriebene Sound steht der Band sehr gut und wei "The Universal Wrath" in Szene zu setzen. Technisch sind die Herren auch 1a! Vor allem der Schlagzeuger hat nen unglaublich fixes Hndchen und kann nicht nur blasten, sondern auch durchaus mal verschnrkelte und richtig vertrackt groovige Parts spielen. Das orchestrale Keyboard im Hintergrund verwirrt durch ppige und unheimlich bombastische und kakophonische Sounds und Tne. Klingt nach einer spannenden Reise durch schwarze, abgrundtiefe, verwobene und mit Nebel geschwngerte Grfte. EMPEROR, LIMBONIC ART oder SATYRICON knnen als ungefhre Referenz herhalten. Wer aber auf interessanten Schwarz Metal steht, sollte hier auf alle Flle mal ein paar Minuten opfern, um sich dem Sound und der Stimmung von NEFARIOUS zu nhern.
   
<< vorheriges Review
TRIXTER - New Audio Machine
nchstes Review >>
GOATPSALM - Erset La Tari


Zufällige Reviews